9. Januar 2017

2016 in Büchern



Die Kinder werden älter – was ich unter anderem daran merke, dass ich wieder mehr zum Lesen komme. Gut 35 Bücher waren es letztes Jahr. Ein neues Lieblingsbuch war nicht darunter, obwohl Donald Ray Pollock mit Knockemstiff in grandioser Art den Holzhammer der Hoffnungslosigkeit auspackt. Und Jeff Vandermeer mit seiner Southern-Reach-Trilogie der phantastischen Literatur ein paar schöne Impulse geben kann. Fast immer gut sind außerdem Julian Barnes, James Lee Burke und Fred Vargas (eine der wenigen von mir gelesenen Autorinnen). Für 2017 sind 40 Bücher angepeilt.

Keine Kommentare: