11. Juni 2012

Mediale Bestandsaufnahme, Juni 2012

  • Ich lese: Nachdem der dritte George Martin-Wälzer nun endlich geschafft ist (jetzt mache ich definitiv erstmal Pause), bin ich immer noch mit "Außer Dienst" von Helmut Schmidt und "Himmelsgöttin" von Christopher Moore beschäftigt. Beide Werke sind auf ihre Weise...nun ja, sagen wir so, sie bringen den Leser nach einem harten Tag gut runter und bereiten wirkungsvoll aufs Einschlafen vor. Während Schmidt den Leser dabei wenigstens schlauer macht (das Buch wäre bezüglich der Politik Deutschlands im letzten Jahrhundert die perfekte belletristische Zusammenfassung für mein Politik-Abi vor nunmehr fast 20 Jahren gewesen) langweilt Moore den Leser mit seichtem Slapstick-Ton, mit dem er zwar nichts falsch, aber auch nicht viel richtig macht. Mein letzter Moore. Die große Fangemeinde überrascht mich.
  • Ich lese außerdem: immer noch recht begeistert die Pulp-Krimis aus der Serie "Hard Case Crime". Etwa 20 der rund 80 US-Bucherscheinungen  hat der Rotbuch Verlag liebevoll ins Deutsche übersetzt. Leider scheint ihm mittlerweile das Geld oder die Lust zur Lizenzierung ausgegangen zu sein, denn neue Titel gibt es zur Zeit nicht. Was schade ist, aber auch nicht allzuschlimm, da die englischen Originale mit ihren trashigen Titeln und dem dünnen Papier fast noch kultiger sind. Gerade angefangen: "Lemons never lie" von Richard Stark. Besonder empfehlen möchte ich übrigens in diesem Zusammenhang die beiden Romane von Christa Faust, die unter den Titeln "Hardcore Angel" und "Die Rachegötting" in deutscher Sprache erschienen sind. Die Autorin ist als eine Art Dita von Teese mit Fetisch-Background ohnehin eine recht interessante Person.
  • Ich sehe: OK, nicht sehr originell, aber nach der ersten Staffel von "Man Men" zähle auch ich mich zu den Fans der Retro-Serie. Immer wenn man meint, ohje, jetzt wird der Soap-Anteil aber doch zu groß und immer wenn man aufgrund der ermüdenden Sprachlosigkeit zwischen Mann und Frau in Verzweiflung versinkt, kommt doch noch ein neuer Handlungsfaden um die Ecke, der der Serie einen neuen Kick verleiht. Und dass das Styling ganz großes Kino ist, muss ich wohl keinem erzählen. Die zweite Staffel ist bestellt!