5. Juli 2010

Schlechte Verlierer

Wie nachtretende Fußballer sind nun auch Raucher und Bewahrer der Freiheit ganz groß im Nachtarocken und beschweren sich, dass wegen der geringen Wahlbeteiligung ja eigentlich nur eine Minderheit für das absolute Rauchverbot in Bayern gestimmt habe. Vielleicht begreifen diese Leute ja anhand dieser politisch eher unwichtigen Entscheidung endlich einen Grundzug unseres Gemeinwesens: Man muss mitmachen, um etwas verändern zu können!

P.S. Ich hab übrigens mit 'NEIN' gestimmt, aber wenigstens herrschen jetzt klare Verhältnisse. Leid tut es mir allerdings schon um die Boazn, in denen den fünf ab vormittag Bier trinkenden Frührentnern nun die Kippe verboten wird.