29. Juli 2009

Rest in peace

Der Link ist zugegebenermaßen nicht sehr innovativ, da schon auf jetzt.de vorgestellt. Trotzdem: Der Macher von opacity.us präsentiert fantastische Aufnahmen verlassener Gebäude und Ruinen, gerade die Bilder verfallender Krankenhäuser und morbider Sanatorien haben mich besonders fasziniert. Ich will gar nicht zu viel hineininterpretieren, denn auch der Autor verzichtet dankenswerterweise (von der Bildbenennung und kurzen Hintergrund-geschichten abgesehen) auf zuviel emotionalen Ballast. Wer wie ich in alten, aufgegebenen Bauten angesichts der bröckelnden Umgebung schon öfter mit viel Hingabe Gedanken an das "Davor" verloren hat, sollte sich die Fotografien schleunigst ansehen.

24. Juli 2009

Von Schwalben und DVDs

Huch, schon fast ein Monat ist seit dem letzten Blogeintrag vergangen! Wenn sich da meine Leserschaft mal nicht (von 20 auf 10) halbiert hat! Wie schnell die Zeit doch in einem verregneten Sommermonat vergeht. Eigentlich wollte ich was über die Mauersegler schreiben, Akrobaten des Luftraums, die sogar in der Luft schlafen, uns morgens und abends mit ihrem Gequietsche erfreuen, leider aber schon Ende Juli wieder ins Winterquartier nach Afrika ziehen. Doch noch schneit's ja nicht und deswegen hebe ich mir meine Depri-Gedanken bis nach der Wiesn auf. Wer bis zum nächsten vernünftigen Blogeintrag unbedingt etwas von mir lesen möchte, kann sich ja mal meine Mini-Filmkritiken reinziehen, die übrigens auch immer unter dem Link in der rechten Spalte abrufbar sind.