14. Mai 2009

So viel Zeit muss NICHT sein

Also ich bin ja ein großer Fan der ZEIT. Aber wenn die Wochenzeitung aus Hamburg noch einmal so eine Werbebeilage wie jetzt in eine aktuelle Ausgabe packt, bin ich die längste Zeit Abonnent gewesen. Die besagte Beilage ist ein Mini-Magazin und nennt sich "ELITE REPORT extra". Wer bei dem Titel noch nicht kotzen muss, tut dies spätestens im Editorial mit dem Titel "Fragile Zeiten für Ihr Vermögen", das mit folgendem Satz beginnt: "Die anhaltende Krise und die maßlose Enttäuschung bei vielen Vermögenden mündet in eine nie dagewesene Hilflosigkeit". Geschrieben unter anderem vom "Geschäftsführenden Redakteur", wohlgemerkt auch im Satz mit großen "G".

Das Heftchen richtet sich also an Vermögende. Denen es jetzt leider - au weia- so richtig schlecht zu gehen scheint. Das Depot ist gefallen, die Zertifikate gehen auch nicht auf und die Anleihen versprechen leider nicht den Gewinn, der zum Kauf des Dritt-SUV nötig gewesen wäre. Im Heft ein echter Anachronismus: Die Herren Anlageberater tragen auf jedem Portraitfoto Krawatte. Da heute jeder noch so reaktionäre CSU- Ortsvorsitzende ohne Schlips auf dem Wahlplakat posiert, sollte uns dies nachdenklich machen. Politikern glaubt man ohnehin nichts mehr, ob mit oder ohne Krawatte. Das haben die Jungs gemerkt und schnüren sich den Hals nur noch dann ein, wenn es unbedingt nötig ist. Die Herren Vermögensberater scheinen jedoch auf dieses Accessoire nicht verzichten zu können, denn ohne sieht ja irgendwie komisch und unseriös aus. Wo doch das Finanzgebaren dieser Branche in den letzen Jahren so seriös war.

Man merkt es schon: Ich werde polemisch. Da habe ich im Moment auch richtig Lust drauf. 60 Seiten, von geföhnten Arschlöchern geschrieben für Leute, die nicht wissen, wohin Sie ihre Kohle stecken sollen, jetzt wo dummerweise die Grenzkontrollen zur Schweiz auch immer härter werden. So einen Bullshit will ich in der ZEIT nicht mehr haben. Sonst klingelt's. Morgen rufe ich beim Leserservice an. Ich weiß, ich werde halbstark und vulgär, und deswegen will ich auch dementsprechend schließen: Gut dass ich dieses Kackbeilage auf dem Klo gelesen habe.

Kommentare:

Groove Champion hat gesagt…

Du mußt (bedeutend) ruhiger werden.

Simon hat gesagt…

Ja, über die Beilage habe ich mich auch geärgert aber mir dann gedacht: eigentlich doch ganz ok, dass solche "geföhnten Arschlöchern" die ZEIT finanzieren, oder?

Lars hat gesagt…

@groove: I'll try, siehe neuester Blogeintrag.
@simon: Rational betrachtet stimmt das natürlich. Emotional betrachtet hat es mich trotzdem mitgenommen. Die "geföhnten Arschlöcher" hätte ich eigentlich zitieren müssen, das ist nämlich nicht von mir, sondern vom Herrn Kaliban unter http://kaliban.de/2008/09/rauchverbot-fdp-jurgen-koch/