12. April 2008

Reisen, Kultur & Kulturlosigkeit

Dieses schöne Motto eines Reisenden fand ich an der Fassade des Brauereigasthofes Eichhofen (Achtung, auf der Website herrscht Farbalarm!) nahe Regensburg. Dass den Eigentümern des Anwesens die Wahl griffiger Sinnsprüche auch heute noch flott von der Hand geht, zeigt der Titel des Kleinkunst-Veranstaltungsprogramms für die nächsten Monate: "Frühlingserwachen im Labertal". Wenn da mal nicht zu viel geschnattert wird!

A propos Kleinkunst: Sehr gut gefallen hat mir das neue Soloprogramm des Kabarettisten Helmut Schleich, der sich fulminant-bayerisch und doch auch nachdenklich auf die Suche nach dem "allerletzen Held" begibt. Derzeit noch in der Lach- und Schieß, danach in diversen Etablissements in und um München.

Und da dieser Blogeintrag auch unter dem Thema Humor steht, komme ich nicht umhin zu bemerken, dass ich es wahnsinnig witzig finde, dass Kapitän Silvio Berlusconi am Sonntag wahrscheinlich zum dritten Mal die Möglichkeit erhält, italienischer Ministerpräsident zu werden.

Keine Kommentare: