22. Januar 2008

(Weniger) Brot und (mehr) Spiele

Bei einem Blick auf die aktuelle Lage an den Börsen kann man eigentlich nur zu dem Schluss kommen, dass das Handelsparkett der größte Kinderspielplatz der Welt ist. Dagegen sind Lotto, Pokern, Kampfmurmeln oder auch Fußball ja hochwissenschaftliche Disziplinen. A propos Fußball: Seit Sonntag laufen in Ghana die Afrikameisterschaften. Auch wenn ich ungern das Klischee "Afrika=Chaos" bemühe: Es ist schon witzig, wenn die Spieler beim Eröffnungsspiel aufgrund eines kreativ gemähten Rasens bis weit über die Knöcheln im Gras versinken oder beim gestrigen Match Mali-Benin aufgrund eines Stromausfalls die Hymnen ganz unbeeindruckt im Dunkeln abgefiedelt werden. Börti Vogts macht ja als Trainer von Nigeria mit. Die stehen nun zwar recht sicher in der Abwehr und können hammerharte Freistöße schießen, Kreativität und technische Spielereien sieht man aber leider nur noch selten. Wenn das Globalisierung sein soll, pfeif ich drauf.

1 Kommentar:

Groove hat gesagt…

Seinen Mangel an Spielverständnis macht Vogts wie immer mit Charme und Herzlichkeit wieder wett.