4. März 2007

Tristesse pur

Wem sein eigenes Leben nicht tragisch genug ist, der sollte sich unbedingt den Film BABEL dieses unaussprechlichen mexikanischen Regisseurs anschauen: Fast 2 1/2 Stunden Unfähigkeit zur Kommunikation, ständiges Geheule, alles geht schief, Hysterie pur, größtmögliche Eskalation aus kleinstmöglichem Anlass. Am Ende ist dann ein marokkanischer Junge tot, diverse andere Berber übelst verprügelt, eine mexikanische Nanny des Landes verwiesen, ihr Neffe höchstwahrscheinlich im Knast. Dafür versöhnt sich ein amerikanisches Ehepaar und ein japanischer Vater mit seiner nie Unterhosen tragenden Schulmädchen-Tochter. Fazit: Das Leben ist scheiße, aber es gibt Lichtblicke. Mein Film wars nicht.

Kommentare:

Groove hat gesagt…

Hört sich nach GTA an. Cool!

Lars hat gesagt…

GTA? GasTurbinenAnlage? Airport Code für Gatokae / Solomonische Inseln? Grand Theft Auto?

Groove hat gesagt…

Grande Traversée des Alpes

Lars hat gesagt…

www.abkuerzungen.de