6. März 2007

Bullshit des Tages

"Die Redaktion mit den weißen Möbeln ist wie das Innere eines iPods. Es ist schön, religiös, modernistisch. Klarheit und Licht geben eine bemerkenswerte Konzentration auf die Arbeit. Mein Büro hat Wände aus Glas, es gibt keine Geheimnisse, keine Sonderregelungen. Das Team ist alles für mich. Es fällt mir aber auch nicht schwer, einsame Entscheidungen zu treffen."

Ulf Poschardt, Chefredakteur von Vanity Fair Deutschland in der Zeitschrift Cicero auf die Frage nach seinem Büro. Aua. Würde mich mal interessieren, wie weit ich mit einer Bewerbung bei Vanity Fair komme, wenn ich in meinem Anschreiben so einen Nonsens verzapfen würde.

1 Kommentar:

Herr Kaliban hat gesagt…

die ganze attitüde, mit der beim vanity fair-projekt zu werke gegangen wird, ist sowas vom zum kotzen. naja, ist eben die letzte große schlacht der lifestylepresse gegen die drohende bedeutungslosigkeit, da sind alle waffen erlaubt.