13. Januar 2007

In zwei Minuten zum Magenschwinger

Man hole ein paar Hemden bei der Reinigung ab und begebe sich danach zur U-Bahn. Auf dem Weg dorthin setze man die Hemden starken Windböen aus. Man betrete die U-Bahn-Station. Man gebe sich pedantisch und pfriemele die vom Wind zerzauste Plastikfolie wieder in Form. Dazu halte man die Hemden auf Armlänge direkt vor sein Gesicht. Währenddessen laufe man zügig in direkter Linie auf den Fahrkartenentwerter zu. Voila!

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

hehehhohohohehehahahahaha lach gröl.................................................................................................................