26. April 2006

Gegenaufklärung? Reaktion?

Tut mir leid, schon wieder Politik: Interessant ist es ja schon, dass die Konservativen zwar Angst vor jedem Moschee-Neubau haben, aber zu untadeligen Verfechtern von Religionsfreiheit und Toleranz mutieren, wenn es um den Schutz des Kruzifix geht. Das Pferd wird im Deckmantel der Nächstenliebe ("Gerade in Zeiten, wo Menschen aus verschiedensten Kulturen und Religionen in Deutschland zusammenleben, muss man die gegenseitigen Symbole achten und .... blablablabla") von hinten aufgezäumt, geht es doch in Wahrheit darum, weitere Restriktionen gegen die Meinungsfreiheit durchzusetzen. Logik-Satz 1: Wer für Religionsfreiheit ist, muss das Kruzifix lieben.

Diese Argumentationstaktik, nämlich eigentlich nur das Beste für's Allgemeinwohl zu wollen, findet sich auch bei anderen heißen Eisen wieder: Da CO2 ja so gefährlich ist und das mit der Erderwärmung auch irgendwie ganz schlimm ist, bleibt uns ja gar nichts anderes übrig, als zur blütenweißen und umweltschonenden Atomenergie zurückzukehren. Noch kommt den meisten diese Sichtweise ob der vielen ungelösten Probleme (Endlagerung etc.) spanisch vor, bei entsprechender Lobbyarbeit und suggestiver Fragestellung wird es aber nicht mehr lange dauern, bis sich der Wind dreht. Logik-Satz 2: Wer für eine Verringerung des CO2-Austoßes ist, muss die Atomenergie lieben.

Kommentare:

Groove hat gesagt…

Mach' Dich mal locker! Ich empfehle ferner einen Spanischkurs, damit Du auf Cuba nicht ein Bier bestellst und Juanita bringt Dir Klopapier.

Lars hat gesagt…

Bier bestellen kann ich weltweit auch ohne Sprachkenntnisse, also das lasse ich mir jetzt nicht sagen! Aber hast recht, ich als Blogger mach' mich jetzt mal logger, und das Thema des nächsten Eintrags darfst Du Dir als einziger Leser wünschen! Ist das nichts?