1. April 2006

Das ewige Herz der Finsternis

Der famose Afrika-Korrespondent der Zeit, Bartholomäus Grill, spricht sich in einem Pro-Artikel (Contra: Robert Leicht) für den Kongoeinsatz der Bundeswehr aus. Besonders seine Analyse der Berichterstattung in Deutschland halte ich für äußerst gelungen. Hier der erste Absatz des Artikels, der Rest ist nachzulesen in der aktuellen Zeit, Nr.14 2006, Seite 10:

"Die Zahl der Kongo-Experten in Deutschland wächst täglich. Obwohl die meisten Fernanalytiker erst seit kurzem den Präsidenten des zentralafrikanischen Landes - Kabila - und seine Hauptstadt - Kinshasa - auseinander halten können, wissen sie doch sehr genau, was unsere Bundeswehr dort unten erwartet: ein Himmelfahrtskommando im 'Herz der Finsternis'. Dieses Klischee ist so wirkmächtig wie in kolonialen Tagen. Es suggeriert: Wer da hineingeht, kommt nie mehr heraus. Ergo: Lieber gleich daheim bleiben!"

1 Kommentar:

Groove hat gesagt…

Klasse Pseudonyme haben die bei der Zeit!