24. März 2006

Winterdepression die Achtundvierzigste

Manchmal fällt es mir schon sehr schwer, nicht vom Pessimismus übermannt zu werden, bei den Meldungen: Ab 2007 muss man bei den Halsabschneidern von der GEZ sogar für einen Computer löhnen, sofern dieser irgendwie als "internetfähig" zu bezeichnen ist. Und das wird in den Augen der Schergen wohl alles ab einem Amiga auffwärts sein. Als besonderes Schmankerl haben die Jungs nun auch endlich offiziell (früher im Geheimen und datenschutzrechtlich mehr als umstritten) die Erlaubnis bekommen, Adressdaten zu kaufen, um den Leuten ihre Drückerkolonnen noch gezielter in die Wohnung schicken zu können.

Ferner hat sich unsere nette Justizministerin überlegt, dass das eh schon weit genug ausgehöhlte Recht auf Privatkopie (kopieren ja, aber nur wenn es keinen Kopierschutz gibt, haha) nun vollends über Bord gekippt wird. Und damit die Musikindustrie die schwarzen Schafe (die in diesem Fall das Gros der gesamten Herde ausmachen dürften), besser aussortieren kann, existiert nun endlich auch eine Gesetzesgrundlage, die die Provider dazu verpflichtet, die Verbindungsdaten rüberwachsen zu lassen.

Bald kommt dann noch das totale Rauchverbot, Bier wird auch teurer, Kameras überwachen bald auch noch das letzte Scheißhaus, der Frühling wurde ja bereits abgeschafft und Frauen wird gesetzlich verboten, Sommerkleidung zu tragen. Fast alle Menschen in meinem Alter heiraten, ziehen zusammen, kriegen Kinder und fahren mir mit dem Buggy in die Beine. Auswandern nützt auch nichts, da die meisten anderen Staaten noch dümmere Gesetze und noch heiratswütigere Bürger haben. Schönes Wochenende!

1 Kommentar:

Rebell hat gesagt…

Du armer Lars, mach Dir keine Sorgen, Du stehest ja weiterhin nicht allein mit Deinem Bedürfnis nach mehr Freiheit!