15. März 2006

Welcome to the Saddam Show!

Es ist doch immer wieder die gleiche Scheiße mit diesen Ex-Diktatoren: Einmal vor Gericht gestellt, nutzen sie die Bühne der Öffentlichkeit, um Ihre glänzende Vita in Szene zu setzen und sich als heldenhafte Verteidiger des Vaterlandes aufzuspielen. So geschehen gerade wieder mit Saddam dem Erdhörnchen, der zeitgleich mit dem Verlust seines Alm-Öhi-Barts seine rhetorische Angriffskraft wiedererlangt hat und heute vor Gericht seine geliebten Iraker dazu aufforderte, doch gegen die Amis aufzustehen und ordentlich Krawall zu machen.

Mein Vorschlag: Prozesse gegen Kriegsverbrecher und Ex-Diktatoren werden grundsätzlich mit einer Nachrichtensperre verhängt und nicht live übertragen. Um rechtsstaatlichen Standards gerecht zu werden, gibt es aber eine lückenlose Schrift- und Videodokumentation sowie internationale Beobachter. Die Aufzeichnungen werden dann nach ein paar Jahren freigegeben. Dann ist das ganze hoffentlich schon so unaktuell, dass diese Diktatorenkasper mit ihrem nichtvorhandenen Unrechtsbewusstsein nicht noch mehr Unheil anrichten können, als ohnehin schon getan.

Kommentare:

Groove hat gesagt…

Ein ähnliches Prinzip verfolgt ja auch Freund Bush in Guantanamo! Du bist also in bester Gesellschaft! Das mit den internationalen Beobachtern würde ich aber weglassen!

Lars hat gesagt…

Mann Groove, hat Dir keiner gesagt, dass man in diesem Blog KEINE KOMMENTARE hinterlassen darf? Übrigens, die meisten meiner Kumpel haben mich nach meiner Rückkehr gefragt, wer denn dieser besserwisserische und arrogante Neunmalklug namens Groove sei. Da Du auf diese Perzeption sicherlich stolz bist, wollte ich sie Dir nicht vorenthalten!

Groove hat gesagt…

welche Kumpel?